Ferdinand Moritz: Seit 45 Jahren mit Leib und Seele bei Weigerstorfer

-Adverticle-

Freyung/München. 45 Jahre Betriebszugehörigkeit – das ist auf dem heutigen Arbeitsmarkt alles andere als Normalität. Ferdinand Moritz, der seit genau viereinhalb Jahrzehnten bei der Freyunger Firma Weigerstorfer Haustechnik beschäftigt ist, war dieser fast schon luxuriöse Umstand im Rahmen seiner beruflichen Karriere vergönnt.

Als junger Lehrbub hat der Herzogsreuter im Traditionsunternehmen Weigerstorfer angefangen und sich über die Jahre hinweg zum unverzichtbaren Mitarbeiter entwickelt. Der 60-Jährige war in allen Bereichen des Betriebs tätig, hat auf Baustellen gearbeitet und lernte zudem den Standort München kennen. Auch im Kundendienst und bei der Baustellenbetreuung war Ferdinand Moritz integriert.

„Mein Chef hat mich von Beginn an immer gefördert und gefordert. Das ist genau der richtige Weg, um im Beruf erfolgreich zu sein“, sagt er rückblickend. „Der Kunde ist König“ – ein Credo, das dabei stets oberste Priorität hatte. Für Kundenzufriedenheit sorgte auch die ständige Weiterentwicklung, die sowohl der Betrieb als auch Ferdinand Moritz selbst anstreben. Hochmotiviert und mit viel Freude an der Arbeit sind mittlerweile 45 Jahre vergangen, in denen sich die Weigerstorfergeschäftsführung un dessen Angestellte immer auf den kompetenten Mitarbeiter verlassen konnten.

„Die Familie steht immer an erster Stelle“

Ferdinand Moritz freut sich insbesondere dann, wenn er seinen Erfahrungsschatz mit anderen teilen kann. Nicht schlecht über seinen Tatendrang staunen dabei vor allem die jüngeren Kollegen. Dazu erklärt er mit einem Schmunzeln: „Die Arbeit muss einem Spaß machen. Außerdem halte ich mich fit und pflege in meiner Freizeit das eine oder andere Hobby –  beispielsweise Stockschießen. Die Familie steht immer an erster Stelle!“

Seit 45 Jahren bei Weigerstorfer Haustechnik: Ferdinand Moritz (60) aus Herzogsreut. Foto: M&W Zeitschriftenverlag

Bei der Firma Weigerstorfer Haustechnik fand Ferdinand Moritz stets einen sicheren Arbeitsplatz, ein gutes Betriebsklima sowie eine gute Bezahlung vor. Dies weiß er nunmehr seit 45 Jahren zu schätzen. In jungen Jahren lernte er vom Chef und Firmengründer Walter Weigerstorfer persönlich, wie man Probleme angehen und diese lösen kann. Diese Erfahrung versucht er heute seinerseits an die Auszubildenden weiterzugeben. „Weigerstorfer ist ein klassischer Familienbetrieb, wie man ihn sich vorstellt – deshalb ist es schön, dort zu arbeiten.“

Der hohe Qualitätsanspruch des Unternehmens wird durch zahlreiche Zertifizierungen belegt – und setzt (auch überregionale) Maßstäbe. Hochqualifizierte Handwerker und bestes Material garantieren höchste Kundenzufriedenheit. Die Mitarbeiter bilden sich ständig fort, um fit für die Zukunft zu sein. „Das Handwerk hat immer noch goldenen Boden, wie es seit jeher so schön heißt. Denn ohne Fachkräfte in den handwerklichen Berufen geht gar nichts“, weiß Ferdinand Moritz. Genau deshalb bildet die Firma Weigerstorfer die eigenen Mitarbeiter selbst aus – und übernimmt diese nach der Lehrzeit.

Vier-Tage-Woche und gute Bezahlung

Offene Stellen gibt es derzeit etwa als leitende Monteure am Standort München, wo die Mitarbeiter in den Genuss einer Vier-Tage-Woche kommen. Service-Techniker im Bereich Heizung/Lüftung/Sanitär sowie Elektriker/Regelungstechniker werden ebenfalls gesucht, um das bestehende Team zu erweitern. Ferdinand Moritz kann mit Fug und Recht behaupten, seine Bestimmung gefunden zu haben – und empfiehlt daher jungen Menschen die Ausbildung bei Weigerstorfer wärmstens.

da Hog’n

–> Hier geht’s direkt zu den Jobangeboten der Firma Weigerstorfer (einfach klicken)

-Adverticle-

Print Friendly, PDF & Email
Da Hog'n geht um!
Ja, uns gibt's kostenlos. Und ja, wir sagen: Gern geschehen. Das Online-Magazin "da Hog'n" ist ein Angebot im Netzwerk der freien Presse. Wer den "Hog'n" und dessen Berichterstattung mit ein paar Cent oder gerne auch mehr unterstützen möchte, kann dies gerne tun: Ganz einfach per Paypal!

Dein Kommentar

Kommentar eintragen