drumherum 2018: "Volksmusik soll das Image als verzopftes Genre abstreifen" | Da Hog'n - Onlinemagazin ausm Woid