Botschafter des Bayerischen Waldes (8): Tourismus-Pionier Fritz Wenzl

asdasd

Stämmige Statur, Vollbart, grimmiger Gesichtsausdruck: Auf den ersten Blick wirkt Fritz Wenzl wie der klischeehafte Waidler schlechthin. Doch hinter der mächtigen Erscheinung verbirgt sich ein sehr feiner Geist.

Langdorf. Feierabend. Eine frische halbe Bier. Der gemütliche Sessel auf der Terrasse. Erholung pur für Fritz Wenzl. Hier kann er abschalten, hier kann er den Alltag hinter sich lassen. Und dennoch hat er seine Arbeit immer im Blick. Obwohl der 61-Jährige immer wieder betont, dass er Berufliches und Privates strikt trennt, lässt ihn sein Job als Tourist-Info-Leiter der Gemeinde Langdorf auch in der Freizeit nicht wirklich los. Er ist keiner, der den Tourismus in seiner Heimat vor allem aufgrund wirtschaftlicher Hintergedanken stärken möchte. Er ist einer, der zu seiner Heimat eine Liebe entdeckt hat – und diese mit möglichst vielen Menschen teilen möchte.

Denkt er an „seinen“ Bayerischen Wald – die statt-grünen Wiesen im Sommer, die mit Schnee überzuckerten Höhen im Winter – gerät er regelreicht ins Schwärmen. Trotz dieser kleinen Träumereien verliert er die Realität nie aus den Augen. Fritz Wenzl macht deutlich, dass vor allem im Tourismus viele Versäumnisse aufgeholt werden müssen. Lange Zeit sei er im Woid ein Selbstläufer gewesen. Doch das ist längst Vergangenheit. „Wir dürfen uns vor Neuem nicht verschließen, wir müssen stets an unserem Image arbeiten“, betont der Langdorfer. Ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung ist dabei seiner Meinung nach die Gründung der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald. „Wir müssen uns gemeinsam als Destination vermarkten. Nur so haben wir eine Chance.“

–> Die ganze Geschichte über Bayerwald-Botschafter Fritz Wenzl gibt’s hier zu lesen (einfach klicken)

____________________________

In Zusammenarbeit mit der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald präsentiert das Onlinemagazin da Hog’n im Rahmen der Serie „Vom Wald das Beste: Botschafter des Bayerischen Waldes“ zahlreiche Porträts über heimische Persönlichkeiten und Charakterköpfe, die den Woid so liebens- und lebenswert machen.

 

Print Friendly, PDF & Email
Da Hog'n geht um!
Ja, uns gibt's kostenlos. Und ja, wir sagen: Gern geschehen. Das Online-Magazin "da Hog'n" ist ein Angebot im Netzwerk der freien Presse. Wer den "Hog'n" und dessen Berichterstattung mit ein paar Cent oder gerne auch mehr unterstützen möchte, kann dies gerne tun: Ganz einfach per Paypal!

Dein Kommentar

Kommentar eintragen